Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die Stadtbibliothek Ulm ist wieder für Sie da!

Häufige Fragen und Antworten

Wir sind an allen Standorten zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da! 

An dieser Stelle beantworten wir Ihre häufigsten Fragen und Antworten.

Bücher und andere Medien können ausgeliehen und zurückgegeben werden. Auch einen Bibliotheksausweis bekommen bzw. einen vorhanden verlängern ist möglich, sowie die Bezahlung von Gebühren.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Sie das Personal zum gegenseitigen Schutz nur auf Abstand bedient und es dadurch zu Serviceeinschränkungen kommen kann.

Die Nutzung der Internet-PCs und des Kopiergeräts sowie die Ausleihe unserer Notebooks und der Tablets für Senioren ist nicht möglich. Auch steht das E-Piano in der Musikabteilung momentan leider nicht zur Verfügung. Für dringende Internetrecherechen bieten wir im Erdgeschoss der Zentralbibliothek zwei Kurzarbeitsplätze an. Sie können sich hier ein Mal am Tag für 30 Minuten anmelden.

Das 5. OG mit Zeitschriften und Tageszeitungen ist weiterhin geöffnet. Die Lesbar bleibt aber aufgrund der Bestimmungen für die Gastronomie geschlossen.

In der Zentralbibliothek an den einzelnen Lese- und Arbeitsplätzen im 2. und 3. Obergeschoss inkl. W-LAN sowie im Lesecafé im 5. Obergeschoss.

Halten Sie stets Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen.

Auf Grund dieser Abstandsregel muss die Anzahl der Besucher*innen, die sich gleichzeitig in der Bibliothek befinden, begrenzt werden. Bitte achten Sie beim Eingang auf die Ampel (Zentralbibliothek) bzw. auf die Ansagen des Personals. Sie finden im Eingangsbereich entsprechende Hinweise.

Zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen ist die Stadtbibliothek nun durch die aktuelle Corona-Verordnung verpflichtet, die Besuchszeiten Ihrer Nutzer*innen zu erfassen. Dies erfolgt über Einscannen Ihres Bibliotheksausweises beim Betreten und Verlassen der Bibliothek. Besucher*innen ohne Bibliotheksausweis können sich vor Ort registrieren. In den Stadtteilbibliotheken erfolgt die Erfassung an Hand der Ausleih- und Rückgabedaten.

Wir bitten Sie, uns nicht im Familienverbund zu besuchen. Bitte kommen Sie einzeln oder in der Konstellation ein Erwachsener mit Kind/Kindern.

Gemäß der aktuellen Landesverordnung gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die

  1. in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind,
  2. typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen, oder
  3. entgegen § 3 Absatz 1 keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Bitte tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz und desinfizieren Sie am Eingang Ihre Hände.

Zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen ist die Stadtbibliothek nun durch die aktuelle Corona-Verordnung verpflichtet, die Besuchszeiten Ihrer Nutzer*innen zu erfassen. Dafür scannen Sie in der Zentralbibliothek einfach Ihren Bibliotheksausweis beim Eintreten und beim Verlassen der Bibliothek. Besucher*innen ohne Bibliotheksausweis können sich vor Ort registrieren. Sie erhalten einen Bon, der auch an anderen Besuchstagen zur Erfassung der Besuchszeit genutzt werden kann.

Die Daten werden anonymisiert gespeichert und nur im Falle einer Infektion dem Gesundheitsamt zur Nachverfolgung übermittelt. Nach vier Wochen erfolgt die Löschung.

Bitte helfen Sie mit, das Infektionsgeschehen damit einzudämmen. Damit schützen Sie sich selbst und andere!

In den Stadtteilbibliotheken erfolgt die Erfassung an Hand der Ausleih- und Rückgabedaten.

Achten Sie beim Eingang auf das Ampelsystem auf dem Monitor neben der roten Eingangstür.

Nutzen Sie die rote Treppe in der Glaspyramide nur aufwärts, damit der Sicherheitsabstand von mind. 1,5 Meter eingehalten werden kann. Abwärts nutzen Sie bitte das Fluchttreppenhaus. Es gibt entsprechende Ausschilderungen.

Beachten Sie die Abstandsregel auch im Aufzug und nutzen Sie ihn nur allein oder mit Personen aus Ihrem Haushalt.

Die Fahrbibliothek wird die Haltestellen ausschließlich nachmittags anfahren. Die Haltepunkte am Vormittag an den Schulen entfallen zunächst.

Auf Grund der Abstandsregel kann immer nur zwei Personen bzw. zwei Familien gleichzeitig im Bücherbus sein. Bitte berücksichtigen Sie die Abstandsregel auch beim Warten vor dem Eingang des Busses.

Das Personal hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter!

Zusätzlicher Service: Wunschzettel Medienpakete für die Leserinnen und Leser der Fahrbibliothek Ulm

Falls Sie aus gegebenem Anlass nicht in den Bücherbus kommen können, stellen wir Ihnen gerne, auf Ihre Wünsche hin, Medienpakete zusammen.

Bitte nennen Sie uns Titel, Autor, Stückzahl, Themen, Medien (z.B. 5 Krimis, 2 CDs "Bibi Blocksberg", 2 Bücher über Dinosaurier ...), Ihre Ausweisnummer (gültiger Leserausweis) und die Haltestelle.

Wir verbuchen die verfügbaren Medien und Sie können Ihre Wunschpakete beim nächsten Termin an Ihrer Ausleihstelle bereits fertig, kontaktlos, mitnehmen.

Sie können uns Ihre Wünsche telefonisch, per Mail oder Wunschzettel mitteilen. Annahmeschluss ist bis 11 Uhr des aktuellen Ausleihtages.

Tel: 0731/161-4150 (nur vormittags!)

E-Mail: fahrbibliothek@ulm.de

Seit 26.06.2020 können sich alle Ulmerinnen und Ulmer, die einer COVID-19-Risikogruppe angehören, Medien aus der Stadtbibliothek nach Hause liefern lassen.
Nähere Informationen zum Medien-Lieferservice finden Sie hier.

Wir können Ihren Bibliotheksausweis gerne verlängern, wenn Sie dies wünschen.

Wenden Sie sich hierzu einfach

- nach Wiedereröffnung vor Ort an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbibliothek Ulm

- per E-Mail an stadtbibliothek@ulm.de

- telefonisch an 0731/161-4104

Entweder Sie bezahlen die Jahresgebühr ab Wiedereröffnung vor Ort oder Ihnen wird eine Rechnung per E-Mail oder per Post (wie von Ihnen gewünscht) zugeschickt, damit Sie die Jahresgebühr überweisen können.

Der Fernleihbetrieb in deutschen Bibliotheken wird seit Anfang Mai schrittweise wieder hochgefahren. Auch an der Stadtbibliothek Ulm sind Fernleihbestellungen wieder möglich. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass es bei der Lieferung der Fernleihmedien momentan noch zu Verzögerungen kommen kann. Danke für Ihre Geduld.

Auf Grund der aktuellen Lage finden im November in der Stadtbibliothek keine Veranstaltungen statt.

Ja, der Aufenthalt zum Lesen, Lernen und Arbeiten ist möglich. Bitte tragen Sie auch am Leseplatz einen Mund-Nasen-Schutz. Dies sieht die aktuelle Verordnung des Landes Baden-Württemberg so vor: "Nach § 3 Abs. 1 Nr. 12 der Corona-Verordnung muss in den für den Publikumsverkehr eröffneten Bereichen öffentlicher Einrichtungen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dies gilt auch für den Leseplatz in Bibliotheken."

Sämtliche Angebote, die für Schulen und Kitas unter Bildungspartner auf unserer Homepage beschrieben sind, können im November leider nicht stattfinden.

Der 5. Stock ist zugänglich, um Zeitschriften und Zeitungen auszuleihen oder zu lesen. Die Lesbar der Caritas Ulm-Alb-Donau bleibt aber aufgrund der Bestimmungen für die Gastronomie geschlossen. Die Mundschutzpflicht gilt auch an Leseplätzen.

Da wir die Anzahl der Kunden, die gleichzeitig da sind, in den Häusern begrenzen müssen und eine regelmäßige Reinigung der Internetplätze nicht gewährleisten können, sind die Internetplätze bis auf Weiteres gesperrt.

Für dringende Internetrecherechen bieten wir im Erdgeschoss der Zentralbibliothek zwei Kurzarbeitsplätze an. Sie können sich hier ein Mal am Tag für 30 Minuten anmelden.

Da es aus Erfahrung hier immer wieder Kontakte gibt, bei denen wir zu eng beieinander stehen und weil wir hier eine regelmäßige Desinfektion nicht leisten können.

Nein, das ist bei der Menge für uns nicht machbar und auch nicht sinnvoll.

Am 21.04.2020 erhielt der Deutsche Bibliotheksverband dazu auf Nachfrage folgenden Hinweis vom Bundesamt für Risikobewertung (BfR):
Der wichtigste Übertragungsweg für das neuartige Corona-Virus ist die sogenannte Tröpfcheninfektion, bei der die Coronaviren von infizierten Menschen oder Tieren über Tröpfchen in die Luft abgegeben und anschließend eingeatmet werden. Es gibt derzeit keine Fälle, bei denen nachgewiesen ist, dass sich Menschen auf anderem Weg, etwa über den Verzehr kontaminierter Lebensmittel oder durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Auch für andere Coronaviren sind keine Berichte über Infektionen durch Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekannt.

Obwohl eine Übertragung des Virus über kontaminierte Produkte unwahrscheinlich ist, sollten beim Umgang mit diesen die allgemeinen Regeln der Hygiene des Alltags wie regelmäßiges Händewaschen und Fernhalten der Hände aus dem Gesicht beachtet werden.

Ihre Fragen - z. B. rund um den Bibliotheksausweis - richten Sie bitte

- per E-Mail an stadtbibliothek@ulm.de

- telefonisch an 0731/161-4140