Navigation und Service

Springe direkt zu:

Lorenzo Spirito: Il Libro delle Sorti. Perugia 1482

Holzschnitt aus Lorenzo Spirito: Il Libro delle Sorti

© Stadtbibliothek Ulm

Holzschnitt aus Lorenzo Spirito: Il Libro delle Sorti

Lorenzo Spirito wurde um 1422/25 in Perugia als Sohn eines Notars geboren und starb daselbst am 1. Mai 1496. Nach Militärdienst unter dem Condottiere (Söldnerführer) Niccolo Piccinino (+1444) und dessen Sohn Jacopo (+1465) kehrte er 1454 in seine Heimatstadt zurück, wo er verschiedene öffentliche Funktionen übernahm. Sein bedeutendstes literarisches Werk ist sein Losbuch, das zwischen 1482 und 1698 in 50 Auflagen erschienen ist: 23 italienische, 17 französische, 4 spanische, 3 flämische und 3 englische Ausgaben.

Alexander Rosenstock hat über dieses Unikat aus der Schad-Bibliothek eine Arbeit verfasst, die die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte dieses Werkes behandelt. Sie ist, einschließlich eines Faksimiles des Originals, als Band 23 der Veröffentlichungen der Stadtbibliothek Ulm erschienen und kostet 24,80 €. Im Folio-Verlag Bozen/Wien erschien im Jahr 2019 die erste Übersetzung dieses Losbuches in die deutsche Sprache.

Literatur:
Lorenzo Spirito: Das Buch der Schicksale. Wien und Bozen, 2919. ISBN 978-3-85256-792-1.
Alexander Rosenstock: Das Losbuch des Lorenzo Spirito von 1482. Weißenhorn 2010. (Veröffentlichungen der Stadtbibliothek Ulm ; 23). ISBN 978-3-87437-550-4.