Navigation und Service

Springe direkt zu:

Keine Macht den »Fake News«
Falsche Medieninhalte entlarven. Vertrauenswürdige Informationen identifizieren.

Workshop für mehr Informationskompetenz

Eine Person die ein Smartphone bedient, auf dem der Schriftzug "Fake Fact?" in schwarzer Schrift auf gelbem Grund abgebldet ist © Unsplash + DocuSign

© Stadt Um

Tagtäglich sind wir mit unzähligen Nachrichten konfrontiert und müssen immer wieder entscheiden, ob wir diese für glaubwürdig halten. Doch wie können wir das erkennen?

Im Workshop »Fake News« der Stadtbibliothek Ulm lernen wir, wie die Glaubwürdigkeit von Bildern, Videos und Texten überprüft werden kann. Es gibt konkrete Tipps und hilfreiche Werkzeuge, um Fake News zu identifizieren. Danach dürfen die Teilnehmer*innen selbst testen, wie erfolgreich sie beim Aufspüren von Fake News sind. Die Workshops werden von speziell geschulten Medienpädagog*innen geleitet und dauern rund 1,5 Stunden.

Wer kann teilnehmen?
Der Workshop richtet sich an Erwachsene jeder Altersgruppe. Für Eltern gibt es außerdem Tipps, um ihre Kinder bei diesem Thema zu unterstützen.

Die nächsten öffentlichen Termine:

Online-Workshop
Montag, 13. Februar 2023, 19.30 - 21:00 Uhr

Präsenz-Workshop
Montag, 24. April 2023, 17:30 - 19:00 Uhr

Extra-Termine für Gruppen
Für Gruppen wie beispielsweise Eltern, Senior*innen oder Vereine können wir Extra-Termine vereinbaren. Diese können entweder als Präsenz- oder als Online-Workshop angelegt werden.

Lehrkräfte finden für ihre Klassen spezielle Termine hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung für Einzeltermine oder Gruppen-Terminvereinbarung bitte per Mail mit Betreff »Fake News Workshop« an stadtbibliothek@ulm.de.

Logos der Stadt Ulm, der Stadtbibliothek Ulm und der KfW. Außerdem ein Hinweis auf Förderung durch Bundeministerium für Wohnen, Stadtentwicklug und Bauwesen.

© Stadt Ulm, Stadtbibliothek Ulm, KfW, Bundeministerium für Wohnen, Stadtentwicklug und Bauwesen

Ein gemeinsames Projekt der Stadtbibliothek Ulm mit der Mission Smart City Ulm. Gefördert im Rahmen von »Modellprojekt Smart Cities« des Bundesministeriums für Wohnen Stadtentwicklung und Bauwesen.

Flyer "Keine Macht den »Fake News«" (0,78 MB, pdf)